Kubik Automation startet Aufruf für Freiheit und Achtung der Menschenrechte

Die Kubik Automation positioniert sich mit einem Aufruf und Manifest für Toleranz, Freiheit und Achtung der Menschenrechte. Es gibt keinen Platz für Gewalt und Rassismus!

 

 

Sehr geehrte Geschäftspartner, Mitarbeiter und Freunde,

nach den schlimmen Ereignissen in Chemnitz sehen wir die Notwendigkeit unserer Verantwortung gegenüber unserer Gesellschaft, unseren Mitmenschen und unserer demokratischen Grundordnung mit den darin verankerten Menschenrechten nachzukommen.

Wir sind glücklich, in Deutschland leben und arbeiten zu dürfen. Wir sind sehr stolz darauf, was in Deutschland nach Ende des zweiten Weltkrieges geleistet wurde und wird: nicht nur wirtschaftlich, sondern auch im Hinblick auf unsere Demokratie und das deutsche Grundgesetz.

Umso mehr müssen wir nun als Unternehmer mit sozialer Verantwortung deutlich machen, dass in unserer Gesellschaft kein Platz für Rassismus und Gewalt ist. Wir werden dies ab sofort vehement innerhalb unseres Unternehmens, aber auch nach außen hin tun.

Wir werben in unserem Unternehmen noch stärker für Menschlichkeit, Toleranz und Achtung der Menschwürde. Hierzu haben wir unser Kubik Manifest verfasst, das wir mit jedem neuen Mitarbeiter aber auch in regelmäßigen Abständen in unseren Betriebsversammlungen thematisieren.

Wir möchten jeden Unternehmer, Manager, Geschäftsführer hiermit aufrufen, ebenso die Stimme zu erheben und als Vorbild und Identifikationsfigur Ihrer Kollegen und Mitarbeiter ein Beispiel zu geben, für das, was Deutschland und unsere Gesellschaft wirklich ausmacht.

Wir freuen uns auch über jeden Unterstützer, der unseren Aufruf unterzeichnet.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Kessler & Joachim Plesch
Geschäftsführer

Hier finden Sie unser Kubik Manifest für Toleranz, Freiheit und Achtung der Menschenwürde.